oxyd Kunsträume | Podium | Nr. 10

17.3. – 14.4.2013

Erwin Schatzmann | Martin Schwarz

«Erwin Schatzmann und Martin Schwarz»

Vernissage: Sonntag, 17.3.2013

11.30 Uhr, Podium Martin Schwarz und Erwin Schatzmann. Martin Schwarz präsentiert sein neues Buch «Sedimente der Nacht»

Rahmenprogramm:

Sonntag, 24.3.2013

11.30 Uhr, Führung mit Erwin Schatzmann, Martin Schwarz und Peter Killer

Erwin Schatzmann und Martin Schwarz waren mit Fred E. Knecht eng befreundet und haben in seiner Galerie A16 in Zürich aus gestellt. Von eigenen Werken ausgehend schlagen sie den Bogen zum verstorbenen Kollegen.

Sonntag, 7.4.2013

11.30 Uhr, «Utopia»

Eine Führung der besonderen Art mit Erwin Schatzmann

Finissage: Sonntag, 14.4.2013, 11.30

Finissage und «Kandinsky repatriiert»
Ist Kandinskys «Improvisation 8» aus dem Jahr 1909, das die Volkart-Stiftung für 23 Millionen Dollar verkauft hat, für Winterthur endgültig verloren? Die Finissage gibt eine Antwort.

Zur Ausstellung

Fred Engelbert Knecht, dem die jetzige oxyd-Hauptausstellung gilt, hatte einen immensen Freundeskreis. Unter den Künstlern standen ihm die Fabulierer und Phantasten, die Eigenwilligen und Unangepassten, die immer für eine Überraschung gut sind, die gegen-den-Strom-Schwimmer besonders nah. Mit zwei Winterthurer Künstlern war Fredi Knecht als Mensch und Galerist besonders verbunden, mit Erwin Schatzmann und Martin Schwarz.

Erwin Schatzmann und Martin Schwarz ist es wichtig, dass man ihren 2010 verstorbenen Zürcher Freund nicht als Zürcher Original missversteht, als Künstler- und Galeristenkuriosum, sondern auch zur Kenntnis nimmt, dass Knecht umweltpolitische Fragen sehr ernst genommen hat.

Der Bildhauer, Maler und Kleidermacher Erwin Schatzmann (1954 in Agasul geboren) wurde als Vertreter des «phantastischen Heimatstils» bezeichnet, ist aber auch ein homo politicus, dessen Projekt «Waldeggsee» 1999 von den Winterthurern an der Urne vorläufig abgelehnt worden ist.

Martin Schwarz (1946 in Winterthur geboren), der souveräne Verwirrspieler, der verblüffende Ideen verblüffend visualisiert, der die Kunstgeschichte durcheinander bringt, zeigt Werke aus seiner neuen Publikation «Sedimente der Nacht»: Ding- und Buchobjekte, neuere und auch ältere Übermalungen von Fotocollagen.

  • Martin Schwarz

  • Erwin Schatzmann

  • Martin Schwarz

    Martin Schwarz, «Krokodilbuch»

  • Erwin Schatzmann

  • Martin Schwarz

    Martin Schwarz, «Winterthur»

  • Erwin Schatzmann


Aktuell: «Fredys Welt – Der Kosmos des Fred E. Knecht» | «Lea Aeschbacher und Nicola Grabiele» | «Erwin Schatzmann und Martin Schwarz» |